1.Veltener Sport Gala
-25.September 2004-
in Brandenburg-

Von Stefan Zwahr

 
 
Cheerleader: Die "Black Devils" sorgten in einigen Pausen mit ihren Darbietungen im Ring f�r Stimmung auf den R�ngen und standen beim Einmarsch einiger K�mpfer Spalier.
Ringrichter: Kein geringerer als Mirko Skoko, ehemaliger Welt- und Europameister im Kickboxen, leitete die zw�lf Begegnungen des Abends.
Modenschau: Erotisch ging es zu, als Modells in einer Kampfpause Bekleidung und Dessous aus dem Erotik-Fachgesch�ft "Erotimo" pr�sentierten. Die knapp 45-min�tige Einlage erschien den Boxfans jedoch trotz sch�ner Aussichten zu lang.
Einmarsch: Alle K�mpfer wurden auf dem Weg von der Kabine zum Ring von selbst ausgesuchter Musik begleitet. Zudem wurde die Halle abgedunkelt und in k�nstlichen Nebel geh�llt.
Nummerngirls:In den vier abschlie�enden Kickboxk�mpfen betraten die Girls abermals die B�hne und pr�sentierten unter dem Jubel der m�nnlichen Zuschauer die bekannten Rundentafeln.
After-Show: Im Business-Park stieg nach den K�mpfen eine Party mit knapp tausend G�sten bei musikalischer Umrahmung durch die Gruppe "Forecast".
WM-Kampf: Leuchtende Augen und verkl�rte Gesichter bekam Weltmeister Bruce �zbek h�ufig zu sehen. Die Begeisterung um den "Meister" war gerade unter den ausl�ndischen Teilnehmern der Gala grenzenlos. Diese zeigten sich begeistert, als �zbek ank�ndigte, seinen n�chsten Kampf um die Weltmeisterschaft in Velten bestreiten zu wollen.

Meisterg�rtel und Tr�nen

Klemp holt den DBO � GKU Titel, Hirschka nicht / Zeiske und Fitzke begeistern

OBERHAVELn Das sprichw�rtlich Beste kam am Sonnabend zum Schluss: Im zw�lften Kampf der "1. Veltener Sport-Gala" holte sich Mathias Klemp aus Leegebruch den Deutschen Meistertitel im Kickboxen. Gleiches war der Veltenerin Stefanie Hirschka nicht verg�nnt.

Tr�nen kullerten �ber ihr Gesicht, als der Kampf gegen die M�nchenerin Christine Hennig beendet war. "Auf diesen Tag habe ich so lange hingearbeitet. Da stecken sieben Monate Vorbereitung hinter. Ich kann noch nicht realisieren, dass es nun schon vorbei ist", meinte die erfolgreichste Amateur-Kickboxerin der letzten Jahre noch Stunden nach dem Kampf und wollte am liebsten "gleich wieder in den Ring". Auch lobende Worte, die nach ihrem ersten Profi- und Vollkontaktkampf von allen Seiten kamen, konnten die 18-J�hrige nicht tr�sten. Mit einer 47:50-Entscheidung der Punktrichter hatte sie ihren Kampf gegen die frisch gebackene Vize-Weltmeisterin der Amateure verloren. Und eigentlich nie eine Chance gehabt. "Nach der zweiten Runde war mir klar, dass ich nicht mehr gewinnen kann. Da ging es nur noch darum, den Kampf nicht vorzeitig zu verlieren." Dieses Ziel sollte sie mit unb�ndigem Kampfgeist erreichen. Nun will Hirschka eine Woche abschalten und neu angreifen.

Hoch hinaus will Mathias Klemp, der seit Sonnabend einen Schritt weiter ist. Sover�n hatte er sich gegen Erdogan Saritas den Titel geholt. "Ich war klar �berlegen, aber dennoch entt�uscht, dass schon nach vier Runden Schluss war", kommentierte er den vorzeitigen Abbruch. "Einen so leichten Kampf h�tte ich vorher nicht erwartet. Aber es hat sich dann doch schnell angedeutet." Nun freut sich der 19-J�hrige auf die anstehende Titelverteidigung.

Auch im Vorfeld der beiden Hauptk�mpfe hatten die Zuschauer in der ausverkaufen Ofenstadthalle hochklassigen Sport gesehen. Sowohl die engagierten ausl�ndischen Faustk�mpfer und Kickboxer als auch die Newcomer aus dem Landkreis Oberhavel wussten bei insgesamt zw�lf K�mpfen (davon vier Amateur-Boxfights) zu gefallen. Entt�uscht musste nur Christian D�bener realisieren, dass ihm sein Gegner in keinster Weise gewachsen war. "Der war nur eingesprungen, um den Kampf �berhaupt zu retten und hielt nur zehn Sekunden durch. Ich verstehe, dass das Publikum nach einer solchen Vorstellung seinen Unmut �u�ert. Aber vor solchen Sachen ist man als Veranstalter nie gefeit", so Ausrichter Zeljko Jakobovic, der gemeinsam mit Atlantis Velten den Hut aufhatte. Ansonsten kamen die Zuschauer jedoch auf ihre Kosten. "Unsere Vertreter haben allesamt erstmals Erfahrungen gesammelt. Da war ich im Vorfeld von einigen Knockouts ausgegangen", zeigte sich Jakobovic, einst selbst auf h�chstem Niveau aktiv, begeistert. Den Anfang hatte Amateur-Boxer Andreas Zeiske gemacht, der sich mit seinem Gegner einen offenen Schlagabtausch lieferte und in seiner Heimatstadt klar gewann. Die ansonsten relativ reservierten Zuschauer kamen auch aus sich heraus, als Andreas Fitzke mit einer technisch sauberen Vorstellung sein Deb�t im Kickboxen gab.

Arno D�hn f�hlte sich "wie im Rausch"

 

Arno D�hn hat nie bestritten, ein wenig verr�ckt zu sein. Sozusagen am Biertisch entstand die fixe Idee, gegen den Kickbox-Weltmeister Bruce �zbek in den Ring zu steigen. Da auch dieser f�r solche Auftritte zu haben ist ("Dabei kann ich zeigen, dass Kickboxen Kunst und nicht Stra�enkampf ist"), kam das ungleiche Duell zustande.

Am Sonnabend um 21.34 Uhr �ffnete sich die Kabinent�r beim Oranienburger. "Den Weg zum Ring bin ich acht oder neunmal gelaufen", beschrieb der 44-J�hrige sp�ter. "Ich habe mitbekommen, wie die Massen in der Halle geschrien haben. Das war ein tolles Gef�hl. Man l�uft durch einen Rausch."

Im Ring hatte D�hn keine Gelegenheit, die Stimmung auf den R�ngen zu genie�en. Denn von der angek�ndigten Show und einer lockeren Demonstration der Kampfsportart war wenig zu sehen. Vielmehr erlebten die Zuschauer harten Sport. "Es war einfach nur geil. Das muss man erlebt haben", schw�rmte D�hn in h�chsten T�nen. In Runde eins zeigte Champion �zbek, der mittlerweile in Stade bei Hamburg lebt, einige Kabinetst�ckchen und begeisterte mit Kicks aus der Drehung und anderen Einlagen. D�hn stand dem allerdings in nichts nach und trug seinen Teil zu einer unterhaltsamen Begegnung bei. Auch in der Folge war �zbek f�r Sp��e zu haben, zeigte Aktionen in Zeitlupentempo ("Ich wollte zeigen, wie in diesem Sport die verschiedenen Techniken eingesetzt werden"), bejubelte jede eigene gelungene Aktion und sprach mit sich selbst. "Es war f�r mich keine einfache Aufgabe. Ich bin stolz auf mich, dass ich mich so unter Kontrolle hatte und Arno nicht ausgeknockt habe", glaubte �zbek, den Zuschauern Spa� gemacht zu haben. Ein "normaler" Kampf kam dennoch zustande. "Er hat m�rderisch zugedroschen", sollte D�hn sp�ter best�tigen, einige Male die Qualit�ten seines Gegen�ber am eigenen Leib gesp�rt zu haben. "Bruce musste ja was zeigen", war sich der Oberhavel-K�mpfer im klaren. Dennoch landete er unter dem Jubel der Fangemeinde, die klar auf Seiten des Lokalmatadors war, einige Treffer. "Und ich habe schon im Ring gemerkt, dass ihm das nicht gefallen hat. Er wollte nicht getroffen werden. Trotzdem ist er ein Klassetyp."

Trotz des vorzeitigen Endes nach der dritten Runde f�hlte sich der Oranienburger wenige Minuten nach dem Kampf schon wieder wohl. Und bekundete die "Lust auf mehr". "Zwei oder drei K�mpfe w�rde ich gern noch machen. Ich werde weiter trainieren und will um acht Kilo abnehmen. Dann h�tte ich 95 Kilo und w�rde an der Kondition arbeiten. Alles andere wird sich nun ergeben."
 

Ergebnisse aller K�mpfe:

Amateur-Boxen (4 Runden a zwei Minuten):

Alber Krici (AL)- Aleksander Barwik (Polen) Krici (bis 81 kg) war in allen Belangen �berlegen, setzte die linke F�hrhand immer wieder geschickt ein und punktete mit dem rechten Haken. Klares Urteil: 3:0.

Daro Antoni (SEMG) - Lukas Brusevic(Polen) Nach verhaltener erster Runde drehte Brusevic (bis 91 kg) auf. Antonic konnte keine eigenen Akzente setzen und verlor nach Punkten mit 0:3-Richterstimmen.

Andreas Zeiske (D) - Pawel Halas(Polen) Beide K�mpfer (bis 86 kg) agierten offensiv und sorgten f�r einen ansehnlichen Schlagabtausch. Auch der Marwitzer musste einstecken, konnte aber gerade gegen Ende der zweiten Runde gute Serien landen. Alle drei Punktrichter sehen ihn klar vorn.

Marco Anderschek (D) - Slavomir Malinkowski(Polen) Anderschek tat sich in der Klasse bis 71 Kilogramm gegen den Rechtsausleger schwer. "Der konnte schon boxen und war beweglich. Es war es eine klare Sache", res�mierte der Veltener nach dem Kampf und glaubt, dass er "unter normalen Umst�nden besser ausgesehen" h�tte. "Mir hat einfach die Kraft gefehlt", so der 34-J�hrige nach dem 0:3-Urteil.

Vollkontakt-Kickboxen (3 Runden a zwei Minuten):

Steven Mikitta (D) - Zeljko Kovac(Polen) Der Oranienburger (Halbschwergewicht) setzte seinen Gegner von Beginn an unter Druck, landete nach sch�nen Kombinationen zahlreiche Treffer und geriet selbst nur selten in Bedr�ngnis. Dennoch sah das dreik�pfige Kampfgericht seinen Gegner jeweils mit einem Punkt vorn. "Ein unverst�ndliches Urteil", hie� es auf den R�ngen. Auch Trainer Heiko Zillmann wunderte sich �ber die Niederlage. "Steven ist einmal angez�hlt worden. Das war wohl ausschlaggebend.

Hardy Paetke (D) - Florian Pavic(Polen)"Ich h�tte gern gewonnen", meinte der Cruisergewichtler aus Oranienburg. Stattdessen setzte es eine einstimmige Niederlage. Die "Blockade im Kopf" sei zu stark gewesen.

Daniel Fitzke (D)- Manuel Karatza (SPA) Der Oranienburger diktierte den Kampf �ber die komplette Distanz mit temporeichen, abgekl�rten und variablen Aktionen. "Ich habe nicht viel eingesteckt und bin zufrieden", freute er sich nach seinem ersten Kampf, den er eindeutig nach Punkten gewann.

Holger Rathenow - Holger Wurthman Der Oranienburger geriet gleich zu Beginn einige Male in Bedr�ngnis und konnte sich auch in der Folge nur selten aus der Defensive befreien. "Das war schon ein harter Gegner", meinte denn auch Zillmann. Der Kampfabbruch in der zweiten Runde war nahezu die logische Folge.

Showkampf im Kickboxen (5 Runden a zwei Minuten):

Arno D�hn (D) - Bruce �zbek (TUR)In seinem ersten Kickbox-Kampf liefert der 44-j�hrige Oranienburger gegen den 19-fachen und ungeschlagen Weltmeister eine beherzte Vorstellung ab. Nach drei Runden wurde das Duell beendet.

Kickboxen mit Lowkicks (5 Runden a zwei Minuten):

Christian D�bener (D) (Cruisergewicht) sollte bei seinem Profideb�t gegen Florian Pavic (KRO)antreten. Dieser trat nicht an und ein Ersatzmann sprang ein. Der hatte ebenfalls noch keine Erfahrungen bei der h�rtesten Form des Kickboxens und ging bereits nach dem ersten Treffer von D�bener nach wenigen Sekunden zu Boden. Postwendend flog aus der Ecke des Polen das Handtuch. Der Kampf war vorbei.

K�mpfe um die Deutsche Meisterschaft,

Vollkontakt-Kickboxen (5 Runden a zwei Minuten):

Stefanie Hirschka (Velten)- Christine Hennig (M�nchen)

Beide Frauen gaben ihr Profideb�t und sammelten im Mittelgewichtskampf erste Erfahrungen im Vollkontakt-Kickboxen. "Die Umstellung vom Leichtkontakt ist nicht so einfach", sollte die 18-J�hrige Veltenerin feststellen. Zumal sie gegen die frisch gebackene Vize-Weltmeisterin klare Gr��en- und Reichweiten-Nachteile hatte. Dies sollte den Kampf letztlich entscheiden. Denn Hirschka legte den Respekt nie ab, setzte keine eigenen Akzente und verlor mit 47:50.

Deutsche Meisterschaft

Mathias Klemp (Velten)- Erdogan Saritas (Baden Baden)

Vollkontakt-Kickboxen (7 Runden a zwei Minuten):

Der 19-J�hrige Leegebrucher bestimmte gegen die Nummer eins der GKU Deutschland-Rangliste das Geschehen und gefiel mit schnellen und variablen Aktionen. "Ich habe den Vorteil der l�ngeren Reichweite ganz gut eingesetzt", empfand auch der Amateur-Vizeweltmeister.


Oranienburger beim Showkampf gegen den ungeschlagenen Weltmeister Bruce �zbek der gefeierte Held
Mirko Skoko (Kroatien)
Bundestrainer DBO (Deutsche Budo Organisation)
Pr�sident GKU (Global Kickbox Union)
Profi Box Trainer / Manager (BDB) Bund Deutsche Berufsboxer
Ergin Solmaz( Turkey)- Karim Abdakrim(Frankreich)-
Reiner Render(Deutschland)
(Superweiser) Dalibor Antonic(Serbien & Montenegro)
Ringsprecher: Bei den regelm��igen Eins�tzen von Marcel Mettner fehlte der Informationsgehalt. So wurden die K�mpfer zwar angek�ndigt und sp�ter das Ergebnis verk�ndet. Doch Informationen zu den Sportlern und ihrem bisherigen Werdegang, zur Sportart selbst, dem Reglement und Punktsystem gab es nicht.
Schirmherr: Veltens B�rgermeister Heiko Manthey stand f�r die Veranstaltung Pate und sah die Ofenstadt in ihrem Ruf als sportlichem Zentrum des Landkreises best�tigt. Auch andere Vertreter aus Politik und Wirtschaft f�hlten sich durch die Gala angezogen.
Kampfgericht am 25.09.2004 Velten

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!